ICH BIN das ICH BIN

Energetische Prozesse für alle LichtträgerInnen

"ICH BIN EINS-MIT-ALLEM-WAS-IST."

Maria Magdalena - Göttin der Einweihung

Die Rückkehr: ALL-EINS-SEIN findet im Herzen statt

Als auf Erden wandelnde LichträgerInnen sind wir in diesen Zeiten vor manch wundersame Aufgabe gestellt worden. Mit der zunehmenden Schwingungserhöhung ändert sich natürlich auch unsere Resonanz zu unseren Mitmenschen und den Orten unseres Lebensumfeldes. Viele fühlten sich erschöpft, traurig und unverstanden, als isolierte Lichtstrahlen in einer Welt, in der sich menschliche Abgründe noch und noch auftun. Das ist eine energetische Übergangsphase, oft mit dem Zustand der Leere verbunden. Wir sollten uns darauf einstellen, die Menschen zurückzulassen, die sich in niederer Schwingung befinden und die Himmelsleiter einfach nicht besteigen wollen. Ziehen wir doch einfach die Energie und Aufmerksamkeit von allem ab, was sich schlecht anfühlt, dann sind wir am Pfad, den unser Höheres Selbst für uns auserwählt hat.

In dieser Welt und doch nicht von dieser Welt...

...könnte das Lichtarbeiter-Motto nun sein. Das Ego kann nichts mehr bewirken, der Plan funktioniert nicht mehr, nun bestimmt die Herz-Resonanz unsere Wege und zieht Neues ins Leben. Niedere Persönlichkeitsanteile schmetterten uns im Spiegel des Gegenübers noch weitere Transformations-Aufgaben vor die Füße. Persönliche Abgründe, Illusion und Irrtum, die sich im menschlichen Umfeld auftun, sind verblüffend. Besser keine Gesellschaft als schlechte Gesellschaft ist mein Motto. Doch in diesem Übergang, in diesem Rückzug in die inneren Welten des ICH BIN, liegt auch schon die Kraft, die alle weiter empor zieht in eine größere Gemeinschaft der Liebenden, die am gleichen Großen Werk arbeiten.

1. Schritt: Wann lebt man in der Liebe? Wenn man sich selbst liebt!

Der Trick der raffinierten Manipulierer, die mit ihrer Geringschätzung deine Kraft schwächen und abziehen, lässt sich leicht durchschauen, wenn man zu sich selbst zurückkehrt. Liebe ich mich selbst, setzte ich mich keinerlei energetischer Abwärtsspirale aus, egal von wem oder woher sie kommt!  In der inneren Welt des ICH-BIN ersetzt Vertrauen die Angst, und die Intuition führt durch die Leere, die entsteht, wenn man sich aus seiner "alten" Welt energetisch zurückzieht. Das ist ein gutes Zeichen für eine Schwingungs-Erhöhung, oft begleitet von einer neuen Wahrnehmung und neuem Denken.

2. Schritt: Licht als Informations-Aspekt der Liebe

Der Information-Aspekt der Liebe, Licht genannt, zieht alle Informationen und Inspiration ins Leben, die wir für unsere nächsten Schritte brauchen. Wohin der individuelle Weg geht, wird sich die nächsten Monate zeigen. Alle, die bisher in den Startlöchern standen und nicht wussten, wohin sie laufen sollen, dürfen jetzt neue Wege finden. Wegweiser sind weiterhin die Herz-Resonanz, die Intuition & das Gewissen als Sprache der Seele und die Licht-Informationen, die mit der eigenen Wahrheit übereinstimmen.

3. Schritt: Verbindung mit Gleichgesinnten

Gemeinsame Schritte, gemeinsame Projekte, neue Ideen, die dem Großen Ganzen dienen und zum Wohle aller sind, werden reiche Früchte tragen. Wir alle sollten unsere Aufmerksamkeit auf Projekte richten, die Wachstum, Entwicklung und Leben fördern. Alles andere wird immer schwächer werden und auf Dauer im Aufstiegs-Prozess nicht bestehen können.

ICH BIN DAS, ICH BIN.

 So sei es.

AvalonaAutorin:

Avalona

Spirituelle Tarot-Beratung, Info und Termine: +43 699 12647410

www.tarot.or.at

beratung(at)tarot.or.at

Vienna

Lichtkreis-Hotline für Österreich: 0900 440195

Ich bin vollkommen

Energetische Prozesse für alle LichtträgerInnen

"ICH BIN einfach glücklich, so wie ich bin. Ich nehme alle scheinbaren Gegensätze in Liebe an."

goettin-des-gluecks

Wie begegne ich dem spürbaren Feld der Spannung, Negativität, Resignation, Angst und Erschöpfung? 

Wir werden hin- und hergerissen zwischen Extremen der heiteren, gelassenen Akzeptanz und den brennenden Schatten-Themen in uns. Ich beobachte eine zunehmende Teilnahmslosigkeit der Menschen, viele sind einfach mit sich selbst und ihrem Ego völlig beschäftigt. Jedes Lichtträger-Sensibelchen war total von seinen eigenen Transformations-Prozesse gefordert und am DU eher uninteressiert. Oft dachte ich: „Selig die ElefantenhäuterInnen, die in ihrer trägen Erdenschwere davon nichts mitbekommen und sich für die alte Welt entschieden haben.“  Für alle LichtträgerInnen, die ihre Absicht zum Aufstieg mit Entschlossenheit getätigt hatten, gibt’s kein Zurück mehr. Da müssen wir jetzt alle durch mit vollkommener Annahme von allem-was-ist ohne Wenn und Aber.

Das Unterbewusstsein wurde geflutet

Innere Zerrissenheit lag spürbar in der Luft, alles war in schwüle, triste Schwere gekleidet und Licht tröpfelte nur nach und nach in unsere körperlichen und feinstofflichen Gefäße. Im Dialog mit meiner Seele wurde mir bewusst, dass es jetzt um jedermanns Leichen im emotionalen und mentalen Keller geht. Wie bei der Sinnflut wurde die unterbewussten Keller geflutet und übrig blieb ein Haufen Dreck zum entsorgen. Das Ego und das innere Kind reagierten auf bisher Akzeptiertes mit Reizbarkeit, das Nervenkostüm unterlag stetigen Spannungsproben.

Das kleine ICH geht und macht Platz für das große ICH BIN

Ich hatte fast den Eindruck, als will sich das kleine EGO-ICH angesichts seines bevorstehenden Abschieds noch mal richtig wichtig und bemerkbar machen. Stetige Wachsamkeit und Rückerrinnerung an DAS-WAS-ICH-WIRKLICH-BIN ist gerade das Dauermantra.

Alles jemals Abgelegte und Verdrängte an Angst, Aggressivität, Trauer, Resignation, Selbstsucht, Intoleranz, Verurteilung, Rechthaberei, Schwäche, Isolation, Frustration und ähnlichem bahnt sich nun seinen Weg in Bewusstsein. Menschen, die sich für den Weg des Lichts und der Bewusstseinserweiterung entschieden hatten, wurden mit dem genauen Gegenteil alles Erwünschten konfrontiert und verstanden die Welt nicht mehr. Die Erkenntnis, dass ALLES GÖTTLICH IST und somit SEIN DARF bringt Erleichterung in oft unerträgliche Spannungszustände.

Das Gesetz der Polarität in Aktionavalonas goettin der integration

Im Angesicht dessen, was DU WIRKLICH BIST, tritt in unserer polaren Welt kurzfristig das genaue Gegenteil in Erscheinung und will integriert und damit verwandelt und losgelassen werden. Wichtig dabei ist, sich nicht in den Sog der Negativität hineinziehen zu lassen oder sich mit diesen spannenden Emotionen zu identifizieren. Wenn eine neue, höhere Ebene des Bewusstseins betreten wird, ist es vollkommen in Ordnung, auf niederschwingende, dichtere Energie vorübergehend mit Ablehnung zu reagieren. Das dient der Unterscheidungsfähigkeit und zeigt die veränderte Ressonanz. Mit Annahme, Akzeptanz und aus dem Blickwinkel des alles beobachtenden Höheren Selbstes lässt sich alles verwandeln. Niemand muss dauerhaft Leid und Spannung ertragen. Es ist nur ein Zeichen, dass dichte Energie unsere Felder verlassen möchte. Lassen wir sie gehen!

Der Weg in Einheitsbewusstsein

"Ich akzeptiere alles als Zeichen meiner Erleuchtung und Gottverwirklichung. ICH BIN auf dem besten Wege zum Einheitsbewusstsein und der Verwirklichung meiner göttlichen ICH-BIN-Präsenz." ist der Zauberspruch dazu.

Das Ergebnis lohnt sich: "ICH BIN GANZ. ICH BIN GÖTTLICHE LIEBE, KRAFT UND WEISHEIT IN PHYSISCHER FORM.

ICH BIN VOLLKOMMEN WIE ICH BIN."

Die richtigen Transformations-Schritte zur Befreiung sind:

  1. Werde dir bewusst, um welches Thema es dabei genau geht.
  2. Übernimm als ErschafferIn die Verantwortung dafür und bejahe auch alle spürbaren, unangenehmen Emotionen. Alles was wir verneinen oder wo gegen wir Widerstand setzen, bleibt hartnäckig bestehen.
  3. Hebe die Verurteilung und Bewertung deiner Selbst und anderer auf und bemühe dich in einem „sowohl-als-auch“ denken. Du hast es so gut gemacht, wie du es eben bisher konntest. Das gilt auch für deine Mitmenschen. Alles darf sein wie es ist.
  4. Öffne dein Herz für diese Schöpfungen und transformiere sie mit deiner Liebe durch Annahme und Umarmung. Das ist die Integration.
  5. Triff bewusst eine neue Entscheidung über „WAS-DU-WIRKLICH-BIST“ und halte deine neue Vision emotional und gedanklich immer aufrecht. Mit Geduld und Vertrauen in deine höhere Führung manifestiert sich dein neues ICH-BIN.

ICH BIN VOLLKOMMEN WIE ICH BIN.

ICH BIN einfach glücklich, so wie ich bin.

So sei es.

 AvalonaAutorin:

Avalona

Spirituelle Tarot-Beratung, Info und Termine: +43 699 12647410

www.tarot.or.at

beratung(at)tarot.or.at

Vienna

Lichtkreis-Hotline für Österreich: 0900 440195

Ich bin frei und leicht

„Ich stelle meine Macht in den Dienst der Liebe. Lieber Gott, mach mich zum Werkzeug deines Friedens.“ Diese Mantras habe ich die letzten Wochen oft benützt. Es ist eine Zeit der Entscheidungen. Jeder Mensch sollte wissen, welche Motive er hat und welchen Kräften er dienen will.

„Ich wgoettin-der-leichtigkeit-avalonas-spirituelle-kunstill dem Licht dienen. Ich diene dem Licht. ICH BIN LICHT.“

Die Zeitqualität ist extrem herausfordernd, denn mit diesem Entschluss tritt alles „nicht-Lichtvolle“ in unseren Feldern in Erscheinung. Besonders extrem fielen mir Ego-Konflikte, das Thema Macht-Ohnmacht, Kampf-Flucht und zwischenmenschliche Konflikt-Spannungsfelder auf. Plötzlich ohne Vorwarnung ist man feindseligen Ego-Attacken ausgeliefert und kann nur mehr staunen, ob der Unfreundlichkeit, Dummheit, Ignoranz, mangelnden Wertschätzung der anderen. Bin ich das? Als Lichtarbeiterin habe ich natürlich sofort nachgesehen, wo in mir selber da Resonanzfelder zu finden sind und unerlöste, dunkle Solarplexus-Energie frei werden will. Dieses Energiezentrum ist auch zuständig für Emotion, Kraft, Macht und Ohnmacht. Emotionale Konflikte spielen sich auf dieser Ebene ab. Man findet dort auch viele alte, gespeicherten Rollen und Muster, die nicht mehr dienlich sind. Man darf sie erheben, ins Herzzentrum hinauf atmen, entspannen und los lassen. Mehr ist nicht zu tun.

Kommt ein Solarplexus-Angriff auf mich zu, spüre ich es oft wie einen Feuerball im Magen. Das eigene Ego ist sofort kampf- oder fluchtbereit und will den alten Mustern folgen. Erlaube ich diese Konfrontation, steige ich ein in die Energie, bin ich mittendrin in sich schlecht anfühlenden Konflikt-Mustern. Es entsteht ein Energiefeld der Spannung, das ich dann wieder mühsam abbauen muss. Nach einigen Feldversuchen dieser Art, dachte ich mir, das darf ruhig leichter gehen. Ich will auf dieser Macht-Ohnmacht Ebene überhaupt nicht leben. Ich will nicht mein Ego leben, das Ego soll dem Höheren Selbst dienen, da gehört es hin. ICH BIN viel mehr als mein Ego, ICH BIN göttlicher Geist! Ich will auch nicht, die Ego-Probleme der anderen austragen, ich will Harmonie, Liebe, Frieden und schöne Herzensqualitäten leben und mich mit Menschen austauschen, die das gleiche wollen. Eine klare Entscheidung, alles Niederschwingende loszulassen und mich mit dem Höheren zu verbinden, hat sofortige Wirkung gezeigt.

So wie im Zentrum eines Wirbelsturms absolute Ruhe herrscht, kann jeder Mensch auch in seinem Herzens-Zentrum eine Oase der Stille finden, die ihm, verbunden mit seinem göttlichen Kern, Harmonie und Balance vermittelt. Das Ursprungsfeld deines Höheren Selbstes offenbart dir eine phantastische, idealistische, kosmisch-losgelöste Welt, in der alles möglich und enthalten ist!.

Du erlaubst der höheren Intelligenz der Quelle, durch dich zu leben und ihre Wunder zu entfalten! Das fühlt sich unbeschreiblich gut an!

Der Weg dorthin beginnt bei deiner Freiheit, deiner Intuition und deinem Herzen im ewigen JETZT mit jedem Atemzug zu folgen.

ICH BIN JETZT in meinem vertrauenden Herzen und offen für die Wunder meines Lebens.

ICH BIN göttliche Inspiration.

So sei es!

ICH BIN die neue Vision

Goettin der Hingabe - avalonas design spirituelle kunst

ICH BIN die neue Vision - das bezaubernde Wellenspiel des Lebens

Das Leben mit seinen täglichen Chancen und Herausforderungen ist weder gut noch böse. Es ist einfach das Leben. Man kann sich das wie Wellen im Ozean vorstellen. Manchmal sind die Wellen hoch, wild und stürmisch, manchmal zeigt Mutter Meera ihr sanftes Gesicht und streichelt deinen Körper.

Es ist sinnlos, sich gegen eine Welle aufzulehnen oder eine andere herbeizuwünschen.

Man kann die nächste Welle weder vermeiden, noch leugnen, noch besiegen, noch umgehen.

Man kann die Welle einfach als Welle akzeptieren und das Beste daraus machen.

Man kann sich auf der Welle treiben lassen, eintauchen in die Tiefe, Wasser schlucken, strampeln, durchtauchen oder sich mittragen lassen.

Es ist immer deine Wahl, deine Interpretation der Qualität der Welle.

Diese Wahl bestimmt dein Grad deiner Freude und deines Wohlgefühls.

Man kann die Welle genießen, den Rhythmus des Ozeans in sich aufnehmen, die Schaukelbewegungen mit Spaß bestaunen in der Gewissheit, dass nach jeder Ebbe auch wieder die Flut kommt.

Man kann sich von der Welle an den Strand spülen lassen und voller Leichtigkeit einfach das Wellenspiel beobachten.

Man kann aber auch sein Surfbrett nehmen und wild auf den Wellen tanzen.

Alles hat seinen eigenen Reiz und zeigt dir nur deine Perspektive, den Fokus deiner Wahrnehmung.

Nur deine eigene Bewertung macht die Welle angenehm oder unangenehm.

Erinnere dich immer daran und genieße es einfach, das bezaubernde Wellenspiel des Lebens!

ICH BIN die neue Vision. ICH BIN DAS, ICH BIN.

Autorin

Avalona

Spirituelle Beraterin, Autorin und Künstlerin

+43 (0) 699 12 64 74 10

beratung(at)tarot.or.at

www.tarot.or.at

Zu den ICH-BIN-Göttinnen-Karten

 

 

Ich bin der Anfang und das Ende

goettin-der-befreiung

ICH BIN DER ANFANG UND DAS ENDE

Mit einem tiefen Atemzug habe ich das Alte mitsamt aller Altlasten verabschiedet. Als magiekundige Künstlerin habe ich meine Befreiungs-Prozesse vertrauensvoll in Shivas gütige Hände gelegt. Shiva ist ein indischer Gott, der das Böse zerstört, um Platz für das Gute zu machen. Ich habe eine Göttin erschaffen, die den Tanz der Befreiung zelebriert und im wahrsten Sinne des Wortes allen Drachen, Giftnattern, Spinnen, Vampiren und Dämonen aus dem Keller Unterbewusstsein auf der Nase herumtanzt.

OM NAMAH SHIVAYA

In bunt-fröhlicher Pracht schwingt meine Göttin in den Farben des Regenbogens, um ihre Wiedergeburt auf einer erweiterten Bewusstseinsebene zu feiern. Alle Zeichen sprechen für einen Dimensionswechsel, der alle Ebenen unseres SEINS miteinbezieht. Das natürliche Ende einer dunklen Ära vollzieht sich in unserem Körper, in unserer Seele, in unserem Geist und allen Systemen unserer Erde. Das fühlt sich gut an! Das Kronenchakra ist weit geöffnet für die Energie des Christus-Bewusstseins und die damit verbundene Herzensgüte und Horizonterweiterung.

Spirituell Suchende waren die letzten Monate vor vielerlei Aufgaben gestellt. Der Keller unseres Unterbewusstseins mitsamt aller inneren Dämonen wollte aufgeräumt werden. Wie gut geht es da denjenigen, die die Energie der Mitte mit spirituellen Übungen aufgebaut haben. Denn diese Energiereserven wurden und werden benötigt um alle Transformations-Prozesse zu bewältigen. Jetzt fühlt sich alles lichter und leichter an. Vertrauen ersetzt Kontrolle, Akzeptanz löst das Urteil ab, Angst weicht der Liebe und Dankbarkeit.

Und so tanzen wir mutig und freudig weiter auf unserem Weg ins Licht! So sei es.

 

 

Autorinavalona

Avalona

Spirituelle Beraterin, Autorin und Künstlerin

+43 (0) 699 12 64 74 10

beratung(at)tarot.or.at

www.tarot.or.at

Zu den ICH-BIN-Göttinnen-Karten

 

 

Ich bin das Licht im Dunklen

spirituelle kunst-avalonas-goettin-des-lichts-im-dunklenICH BIN DAS LICHT IM DUNKLEN

Die letzten Wochen waren erfüllt von massiver Transformations-Energie. Immer mehr Dunkles, Feindseliges, Kämpferisches, Revolutionäres und Verneinendes bahnt sich seinen Weg ans Licht. Wir können das jeden Tag beobachten in den Berichten aus dem Weltgeschehen wie auch in unseren inneren Vorgängen. Aus unserem kollektiven Speicher – dem Weltengedächtnis - werden jede Menge Feindbilder,  Ängste, Illusionen und Widerstände losgelassen. Die Dunkelheit kämpft um ihre Vormacht-Stellung. In der äußeren Welt und in unseren Inneren. Haben wir noch Resonanz zu dieser Energie, plagen uns diese Quälgeister der Dunkelheit auch im persönlichen Leben. Die Methoden der dunklen Macht sind leicht zu durchschauen. Will man Menschen beherrschen, macht man ihnen Angst, suggeriert ihnen Schuldgefühle, zerstört ihre Würde, erniedrigt sie, vermittelt ihnen ein Gefühl von Schwäche, Versagen und Wertlosigkeit, bringt sie in materielle Abhängigkeiten und nimmt ihnen die Lebensfreude. Das sind alles uralte Methoden um hinterhältig Macht und Kontrolle auszuüben. Oft sind die Mittel auch sehr subtil und auf den ersten Blick nicht leicht zu durchschauen. Seien wir deshalb besonders wachsam im Jetzt. Alle Menschen oder Systeme, die uns derartige Gefühle vermitteln, sind Handlanger der Dunkelheit. Alle Gedanken, Worte und Taten, mit denen wir anderen Menschen diese Gefühle vermitteln, dienen nicht dem Licht.

ICH BIN DER WILLE ZUM GUTEN

Jeder Mensch kann für sich entscheiden, ob er seine wertvolle Lebenskraft der Dunkelheit zur Verfügung stellt oder in seine eigene, macht- und liebevolle Schöpferkraft geht.

Weiterlesen: Ich bin das Licht im Dunklen

Tempel der Lebensfreude

Gelassenheit und Lebensfreude im Großstadt-Dschungel


Dichtgedrängt folgt eine Nervenprobe nach der anderen. Der Hohepriester prüft, ob wir glauben und vertrauen. Unsere Moral und Ethik ebenso. Was macht das alles für einen Sinn? Diese Frage geht mir immer öfter durch den Kopf. Es gilt immer wieder, mutige Entscheidungen des Herzens zu treffen, abseits von Angst, Verstandesbewusstsein und Zweifel. Im Außen der Großstadt herrscht Unruhe, Stress, Druck, Erschöpfung. Tempel der Lebensfreude

Ein „Zuviel“ an Gestautem, Dichtgedrängtem, Egoistischem, Gewohntem, Lärmendem und Ungesundem. Jedes Mal, wenn mich ein Termin in die Masse ruft, bin ich fassungslos über die dichtschwingenden Energiefelder, in der die Menschen aushalten. Mittlerweile lebe ich wirklich in einer Parallel-Realität mit wenigen Gleichgesinnten und einigen Anlaufplätzen als Stadt-Oasen des Wohlgefühls, in denen es sich aushalten lässt.

Weiterlesen: Tempel der Lebensfreude